Praktische Prüfung

Welche Unterlagen benötigst Du zur theoretischen Fahrerlaubnisprüfung beim TÜV?
Erforderlich sind ein gültiger Personalausweis oder Reisepass und die Ausbildungsbescheinigung über die praktische Ausbildung von der Fahrschule.
Die Sonderfahrten werden dort dokumentiert.

Solltest Du Deine Prüfungsgebühren erst kurzfristig an den TÜV überwiesen haben, bringe bitte einen Beleg ( Kontoauszug ) darüber mit.
Ohne Zahlungseingang darf der Prüfer keine Prüfung abnehmen.

TÜV-Kosten 91,75 €

Wie ist der Ablauf beim TÜV ?
Dein Fahrlehrer kümmert sich um den zeitlichen und organisatorischen Ablauf und bereitet alle erforderlichen Unterlagen vor.
Der TÜV-Mitarbeiter stellt die Prüfberechtigung fest und lässt sich Deinen Ausweis zeigen und die Ausbildungsbescheinigung aushändigen in der dokumentiert ist, dass Du alle Sonderfahrten erledigt hast.
Sollte beim Sehtest eine leichte Sehschwäche festgestellt worden sein und Du eine Brille tragen musst, bringe diese bitte zur Prüfung mit.
Der Ablauf der Prüfung ist wie bei einer normalen Fahrstunde.
Also ganz locker und entspannt angehen.

Der Prüfer erklärt vorher, was er von Dir erwartet und stellt am Anfang oder Ende der Prüfung ein paar Fragen zur Fahrzeugtechnik.

Während der Prüfung werden die Grundfahraufgaben erledigt. ( Einparken, Gefahrbremsung, Umkehren )

Du hast bestanden.

Herzlichen Glückwunsch!

Der Sachverständige händigt Dir die Bescheinigung für das „Begleitete Fahren“ oder direkt den Führerschein aus.
Jetzt kannst Du alleine oder in Begleitung am Straßenverkehr teilnehmen.

Du hast nicht bestanden.

Es gibt Schlimmeres!

Der Sachverständige erläutert Dir welche Fehler Du gemacht hast und händigt Dir ein  Prüfungsprotokoll aus.
Deinen Fehler erklärt er Dir.
Wenn Du Dich fit fühlst, kannst Du nach einer Vorbereitungszeit von mindestens 14 Tagen einen neuen Versuch starten.
Bringe bitte wieder den gültigen Personalausweis oder Reisepass mit.
Du schaffst es ganz sicher.