In der heutigen Zeit ist es wichtig, mobil zu sein. Ohne einen Führerschein ist es schwer in dieser Region eine Arbeitsstelle zu finden. Nicht immer sind Bus- und Bahnverbindungen optimal, wenn überhaupt vorhanden. Auch Fahrgemeinschaften sind eine echte Alternative geworden. Die Kosten für Kraftstoff steigen ständig. Um selber unabhängig und mobil zu sein, geht am Führerschein kein Weg vorbei. Sei es für die Fahrt zur Arbeit, zum Einkauf, in den Urlaub oder auch zu einem kurzen Wochenendtrip zu Freunden, Bekannten oder Verwandten. Zoobesuche und Ausflüge mit den Kindern lassen sich mit dem eigenen Auto viel besser planen.

Der Führerschein

In der heutigen Zeit ist es wichtig, mobil zu sein. Ohne einen Führerschein ist es schwer, in dieser Region eine Arbeitsstelle zu finden. Nicht immer sind Bus- und Bahnverbindungen optimal, wenn überhaupt vorhanden. Auch Fahrgemeinschaften sind eine echte Alternative geworden. Die Kosten für Kraftstoff steigen ständig. Um selber unabhängig und mobil zu sein, geht am Führerschein kein Weg vorbei. Sei es für die Fahrt zur Arbeit, zum Einkauf, in den Urlaub oder auch zu einem kurzen Wochenendtrip zu Freunden, Bekannten oder Verwandten. Zoobesuche und Ausflüge mit den Kindern lassen sich mit dem eigenen Auto viel besser planen.

In den letzten Jahren ist leider alles teurer geworden. Das betrifft natürlich auch die Fahrausbildung. Die Kosten für die Fahrschulen sind sprunghaft angestiegen und müssen daher auch vom Fahrschüler mit getragen werden. Für die Fahrausbildung ist daher ein größerer Betrag zu veranschlagen. Mit Hilfe von Eltern, Großeltern und Verwandten lässt sich dieser finanzielle Einsatz meist doch ganz gut bewältigen.

Man darf nicht vergessen, dass der Führerschein eine einmalige Anschaffung ist und im Normalfall auch für einen Zeitraum von 40 oder mehr Jahren gilt. Rechnet man diese einmalige Ausgabe (Anschaffung) über den Zeitraum von 40 Jahren, so ist dies eine günstige und langfristige Investition.

Andreas Krassowski

Die Anmeldung

Wir danken für Dein Interesse und möchten Dir hiermit einige Informationen über die Anmeldung und die theoretische und praktische Ausbildung geben.

Welche Unterlagen benötigst Du?

  1. den Personalausweis oder Reisepass
  2. zwei Passbilder (Halbprofil, biometrisch)
  3. Bescheinigung des Optikers oder des Augenarztes über einen Sehtest
  4. Wer noch keinen Führerschein besitzt, benötigt den „Nachweis über Erste Hilfe“
  5. Falls Sie schon einen Führerschein haben, die Kopie des Führerscheins

Was ist zu tun?

Du erhältst von uns einen fertig ausgefüllten Führerscheinantrag mit dem Du persönlich zur Führerscheinstelle gehst. Bitte den Ausweis, das Passbild, den Sehtest und den „Erste Hilfe“-Nachweis und falls vorhanden den Führerschein mitnehmen.

Wann beginnt und wie lange dauert die Ausbildung?

Mit Entrichtung der Grundgebühr und Unterzeichnung des Ausbildungsvertrages ist dieser rechtgültig und die theoretische Ausbildung bezahlt. Der theoretische Unterricht kann sofort oder zu einem Zeitpunkt eigener Wahl beginnen.

Nach Abschluss der theoretischen Ausbildung und persönlicher Absprache melden wir Dich zur Prüfung an. Begleitend zum Theorieunterricht kann ebenfalls schon mit der praktischen Ausbildung begonnen werden um das Gelernte direkt in die Praxis umzusetzen

Der Umfang der praktischen Ausbildung hängt auch von Deiner persönlichen Begabung ab. Zur praktischen Ausbildung fordert der Gesetzgeber die Durchführung von z. B. 12 Sonderfahrstunden für die Klasse A1,A2, A und B, dabei handelt es sich um 4 Autobahn-, 5 Überland- und 3 Beleuchtungsfahrten.

Bei der Anhängerklasse BE werden 3 Überland-eine Autobahnfahrt und eine Beleuchtungsfahrt absolviert.

Wie sind Ihre Erfolgsaussichten?

Konzentrierte Ausbildung mit entsprechender Mitarbeit garantieren den Erfolg. Eine solide Ausbildung und ein gesundes Vertrauensverhältnis zwischen Schüler und Ausbilder sind die Gründe unseres Erfolges. Viele zufriedene Kunden können das bestätigen.

Mit welchen Kosten muss man rechnen?

  • Kosten für die Ausbildung ( Fahrschule )
  • Kosten für den Antrag ( örtliche Behörde, Straßenverkehrsamt)
  • Kosten für die Prüfungen, Theorie und Praxis ( TÜV )
  • Kosten für Bescheinigungen, Passbilder, Maßnahmen usw.

Wir wünschen Dir viel Erfolg bei der Ausbildung!

Deine Fahrschule Krassowski

Die Theorie

– Persönliche Voraussetzungen
– Risikofaktor Mensch
– Körperliche Fähigkeiten
– Sehfähigkeit – Sehtest, Hören, Fühlen, Sinnestäuschungen, Bedeutung von
Gesundheit und Fitness
– Einschränkung der körperlichen Fähigkeiten
– Krankheiten und Gebrechen, Aufmerksamkeit, Konzentration und Ermüdung,
Ablenkung, Alkohol, Illegale Drogen und Medikamente
– Fahrerpersönlichkeit
– Beeinflussung des Verhaltens durch Emotionen, Stress, Emotionen
kontrollieren, Fahrerrollen und Selbstbilder, Fahrerideale

– Rechtliche Rahmenbedingungen
– Führen von Kraftfahrzeugen
– Führerschein und Fahrerlaubnis, Fahrerlaubnisklassen
– Zulassung von Kraftfahrzeugen, Fahrzeugpapiere
– Zulassungspflichtige und zulassungsfreie Fahrzeuge, Zulassungsstelle,
Fahrzeugbrief, Fahrzeugschein, Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II,
Betriebserlaubnis, Versicherungsnachweis, Nachweis über die Abgasuntersuchung,
amtliche Kennzeichen, Erlöschen der Betriebserlaubnis
– Fahrzeuguntersuchungen
– Hauptuntersuchung, Abgasuntersuchung (Nachweis), Fahrzeugänderungen
– Versicherungen, Verlust des Versicherungsschutzes
– Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko, Insassenunfall,
Rechtsschutzversicherung, Schadenersatz, Regress
– Internationaler Kraftfahrzeugverkehr

– Grundregeln, Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen
– Grundregel § 1 Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)
– Vorsicht, Rücksicht, Schädigung, Gefährdung, Behinderung, Belästigung, Vertrauensgrundsatz
– Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen
– Systematik und Logik, Gefahrenzeichen, Vorschriftzeichen, Richtzeichen,
Verkehrseinrichtungen, Sinnbilder

– Straßenverkehrssystem und seine Nutzung, Bahnübergänge
– Verkehrswege: Bedeutung, Nutzung und Gefahren
– Straße, Fahrbahn, Rechtsfahrgebot, Fahrstreifen, Fahrbahnmarkierungen, Fahrstreifenbenutzung, Sonderwege
– Autobahnen und Kraftfahrstraßen
– Einfahren, Verhalten auf der Autobahn, Ausfahren
– Bahnübergänge
– Annähern, Wartepflicht, Verhalten beim Warten, Weiterfahrt

– Vorfahrt
– Bedeutung und Definition, Vorrang / Linksabbieger, rechts vor links,
Warteregeln, Vorfahrtregelnde Verkehrszeichen, abknickende Vorfahrt,
Kreisverkehr

– Verkehrsregelungen
– Verkehrsregelungen durch Lichtzeichen
– Rot, Rot-Gelb, Grün, Gelb, Anhalten oder Weiterfahren, Gelbes Blinklicht, 2-
Farben-Ampel, Grünpfeil
– Verkehrsregelung durch Polizeibeamte
– Umweltbewusstes Befahren von Kreuzungen und Einmündungen
– Besondere Verkehrslagen
– Dauerlichtzeichen

– Geschwindigkeit, Abstand und umweltschonende Fahrweise
– Geschwindigkeit
– Bedeutung, Wahl der Geschwindigkeit, Fehleinschätzungen,
Geschwindigkeitsvorschriften durch Verkehrszeichen, weitere
Geschwindigkeitsvorschriften, Geschwindigkeit und Akzeptanz,
Geschwindigkeit und Umweltschutz
– Anhalteweg
– Reaktionsweg, Bremsweg, Restgeschwindigkeiten.
– Abstand
– Sicherheitsabstände.
– Warnzeichen
– Hupe, Lichthupe, Warnblinklicht

– Andere Teilnehmer im Straßenverkehr
– Öffentliche Verkehrsmittel
– Busse, Schulbusse und Straßenbahnen, Haltestellen, Taxen
– Andere Kraftfahrzeuge
– Motorräder, Pkw, große und schwere Fahrzeuge
– Weitere Verkehrsteilnehmer
– Radfahrer, Fußgänger, Fußgängerüberwege, Fußgängerfurten, Kinder, ältere
und hilfsbedürftige Menschen
– Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung
– Zone 30, Zone 20, Verkehrsberuhigter Bereich, Fußgängerzonenbereiche,
bauliche Maßnahmen

– Verkehrsverhalten bei Fahrmanövern, Verkehrsbeobachtung
– Einfahren und Anfahren
– Nebeneinander fahren
– Fahrstreifenwechsel, Reißverschlussverfahren.
– Vorbeifahren
– Engstellen
– Überholen
– Überholverbote, besondere Gefahren.
– Ausweichen
– Abbiegen
– Erkennen der Kreuzung, Innenspiegel / Außenspiegel, Blinker, Schulterblick /
Absichern, Einordnen, Entfernung von der Kreuzung, Geschwindigkeit
anpassen, Vorfahrt erkennen, Vorrang beachten, Abbiegen, Beschleunigen,
Abbiegen über einen Umweg (schwierige Verkehrsführung), Gefahren beim
Abbiegen
– Rückwärtsfahren
– Wenden und Umkehren

– Ruhender Verkehr
– Halten und Parken
– Grundsätzliches, Parkmanöver, Parken im Parkhaus, Halteverbote,
Parkverbote, Einrichtungen zur Überwachung der Parkzeit
– Ein- und Aussteigen
– Sichern des Fahrzeugs, Gefahren und Verhaltensweisen
– Absichern liegen gebliebener Fahrzeuge

– Verhalten in besonderen Situationen. Folgen von Verstößen gegen die
Verkehrsvorschriften
– Benutzung von Beleuchtungseinrichtungen
– Standlicht, Abblendlicht, Fernlicht, Nebenschlussleuchte, Nebelscheinwerfer,
Benutzung der Beleuchtungseinrichtungen beim Halten und Parken
– Verhalten gegenüber Sonderfahrzeugen
– Blaues Blinklicht, gelbes Blinklicht
– Verkehrskontrolle durch Polizeibeamte
– Verhalten nach einem Verkehrsunfall
– Die 10-Punkte-Checkliste, Absichern, Ersthelfer, Hilfe holen, sonstige
Pflichten, der Wildunfall
– Folgen von Verstößen gegen die Verkehrsvorschriften
– Verwarnung, Bußgeldbescheid, Straftat, Punktesystem, Fahrverbot, Entzug
der Fahrerlaubnis, Neuerteilung, Medizinisch-Psychologische Untersuchung
(MPU)

– Lebenslanges Lernen
– Fahranfänger und junge Fahrer
– Fakten, Fahrerfahrung, Begleitetes Fahren, Risikobereitschaft, der „Disco-Unfall“
– Ältere Fahrer
– Aufbauseminare
– Fahrerlaubnis auf Probe, Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF), Freiwilliges
Seminar für Fahranfänger (FSF), Aufbauseminar für Punkteauffällige (ASP),
Verkehrspsychologische Beratung
– Weiterbildung
– Risiken durch Informationsdefizite, Sicherheitstraining, Kurse zur
umweltschonenden Fahrweise

Unterricht Dienstag und Donnerstag ab 18:00 Uhr und nach Vereinbarung und jeweiligem Bedarf Theoretische Kurzlehrgänge in 4 Wochen!! Ab 5 Schülern sind diese Kurzlehrgänge mit 3 Unterrichten pro Woche möglich.

Unterricht und Anmeldung Dienstag und Donnerstag ab 18:00 Uhr

Hier ensteht die neue Website der Fahrschule Krassowski. Bitte habt ein wenig wenig Geduld, dann stehen wieder alle Infos zur Verfügung. Es besteht aber schon die Möglichkeit der Onlineanmeldung. Die ist natürlich bis zur Unterschrift unverbindlich.

info@fahrschule-krassowski.de
0175 411 8450